DigitalPakt Schule: Volle Kraft voraus! – Wegweiser Digitale Schule

DIGITALPAKT SCHULE: VOLLE KRAFT VORAUS!

01.08.2019

Pro
„Am Ende wird alles gut. Und wenn es noch nicht gut ist, dann ist es auch noch nicht das Ende.“ (Oscar Wilde)

Birgit Härtl
Schulleiterin
Twitter: @BirgitHrtl2

Nach der erfolgreichen 5G-Versteigerung können die Gelder des DigitalPakts fließen, mit denen die Versäumnisse der letzten Jahrzehnte aufgeholt werden sollen. Ein ambitioniertes Unterfangen. Endlich können nun die Klassenzimmer mit der nötigen Infrastruktur wie Netzwerk, WLAN, Cloudsystem etc. ausgestattet werden. Geräte sind wichtig, damit Unterschiede bei Herkunft, sozialem Stand oder Lernbehinderungen endlich nivelliert werden. Schon allein die Diskussion über den DigitalPakt und den akuten Handlungsbedarf an Schulen hat für Aufmerksamkeit in der Öffentlichkeit gesorgt. Die Frage „ob überhaupt“ hat sich damit erledigt.

Ein weiteres Phänomen: Ich erlebe aktuell, dass Kollegien über ihre Schule nachdenken, weil sie an einem für sie passenden Medienkonzept arbeiten. Lehrkräfte entscheiden, welche digitalen Methoden und Projekte sie sich als Schwerpunkte setzen wollen. Die neue Kultur des Ausprobierens ist ebenfalls ein Effekt. Auch Träger müssen sich aktiv damit auseinandersetzen, dass Schulen Infrastruktur und Administration brauchen. Das klappt nur an einem runden Tisch mit allen Beteiligten. Denn im Grunde geht es darum, dass wir Schule neu denken: vom Schulleben, über Planung und Ausführung der Sequenzen bis hin zu Prüfungsformaten. Und wenn wir da weiterdenken, ist sowohl die Aufteilung nach Fächern als auch die Aus- und Fortbildung zu aktualisieren. Die digitale Revolution hat nun auch Deutschland erreicht – und das hat alles der DigitalPakt angestoßen! Jetzt heißt es Gas geben und die Chancen nutzen!

Kontra
Volle Kraft, wie die Lemminge?

Stefan Freitag
Seminarrektor, Medienpädagogisch-informationstechnischer Berater für Ausbildungsbelange

Ohne digitale Klassenzimmer werden unsere Schüler im internationalen Vergleich nicht bestehen? Die Wissenschaft ist sich sehr uneins,
was diese These und den Mehrwert einer mediengestützten Methodik und Didaktik anbelangt.

Hinzu kommt, dass die bereits bestehenden digitalen Klassenzimmer weit unter ihren Möglichkeiten eingesetzt werden. Natürlich gibt es
guten mediengestützten Unterricht, dennoch überwiegen momentan nach meiner Beobachtung genervte und überforderte Lehrkräfte. Technische Probleme, mangelnde Konzepte und kaum Vernetzung und Unterstützung verursachen, dass die bereits vorhandenen Geräte mehr zu einer unstrukturierteren Unterrichtsgestaltung als zu einer Bereicherung führen.

Wenn wir nun versuchen, unseren Unterricht weiter zu digitalisieren, verschwenden wir auf diese Art Rohstoffe, wertvolle Energie und verursachen unfassbar viel Technikmüll, um einer Idee gerecht zu werden, die so nicht zu verwirklichen ist!

Daher ist es wichtiger, vor der Anschaffung von Medien, Geld und Energie in wirkliche Unterrichtskonzepte zu investieren, als bald Geräte zu entsorgen, die ihre Wirkung nicht entfalten konnten. Es wird schwer, zukünftig den Schülern, die momentan freitags für ihre Zukunft demonstrieren, unser heutiges Handeln zu erklären! Wenn Sie Berater oder Entscheider sind, ist es Ihre Aufgabe, „Nein, so nicht!“
zu sagen.

Jetzt Registrieren
Registrieren Sie sich jetzt, um WEGWEISER Digitale Schule in vollem Umfang nutzen zu können!

Jetzt registrieren

Schlagworte für diesen Beitrag
Diese Artikel könnten Sie auch interessieren
Der Ausstattungsplan: So gehen Sie korrekt vor und vermeiden den Verlust von Fördergeldern
- 5,5 Mrd. € stehen für die Schulen für die Zeiträume 2019 bis 2024 bereit, um dem digitalen Wandel auch in der Bildung gerecht zu werden. Der Digi ...
Hamburgs Schulen bei der Digitalisierung ganz vorn
- Das BMVI (Bundesministerium für Verkehr und Infrastruktur) hat die Fortschritte der Digitalisierung an deutschen Schulen ausgewertet und ist zu dem E ...
Dokumentenkameras – macht das überhaupt noch Sinn?
- Pro Dokumentenkameras – mehr als die Pseudodigitalisierung analogen Materials Kristina WahlLehrerinTwitter: @fraudromedar Die Argumentation für di ...
Overheadprojektor 2.0: Diese Dokumentenkameras ersetzen die in die Jahre gekommen Tageslichtprojektoren und bieten noch mehr!
- „Welche digitale Ausstattung wünschen Sie sich am ehesten für Ihr Klassenzimmer?“ bzw. „Mit welcher Ausstattung sind Sie am meisten zufrieden? ...
Themen aus der selben Kategorie
Apple TV für Schulen konfigurieren?
Frage Wir haben an unserer Schule in jedem Zimmer Apple TVs, mit denen sich Schüler und Lehrer mit den iPads verbinden können, um so ihre Bildschirm ...
Es darf gestampft werden!
In der Schulmensa esse ich gerne gemeinsam mit Schülern und komme dann mit ihnen auch über digitale Medien und die Bedeutung für ihren Alltag ins G ...
CAD trifft auf AR: Mit dieser Lösung projizieren Ihre Schüler Konstruktionen auf einen virtuellen Würfel
Mein Kollege Florian Kubiak überrascht mich immer wieder mit kreativen Unterrichtslösungen. Seine Schüler konstruieren am Computer mit der kostenlo ...
Musik für Ihre Medienprodukte: Mit lizenzfreien Lösungen rechtssicher und dennoch qualitativ hochwertig!
Sie haben einen Film mit Ihren Schülern erstellt und möchten diesen nun mit kurzen Musikeinblendungen untermalen? Ihre Lernenden sind mit der Produk ...