Best Practice für das Kollegium

Medienerziehung in der Grundschule mit Arbeitsblättern

Bereits im Kita-Alter konsumieren die Kleinsten Medien verschiedenster Art. Im Grundschulalter besitzen dann viele Kinder eine Spielekonsole und oft auch schon das erste Smartphone. Kein Kind erlernt den kritischen Umgang mit Medien aber im Alleingang. Die Vorstellung vom Digital Native, der mit technischen Geräten aufwächst und sich die selbstbestimmte Nutzung allein beibringt, ist eine Mär. Kinder und Jugendliche brauchen uns Erwachsene – Eltern wie Pädagogen – als Unterstützung bei der Erlangung von Medienkompetenz. Aus diesem Grund ist die Medienerziehung auch ein wichtiger Lerngegenstand in der Grundschule. In diesem Artikel erfahren Sie, welche Materialien im Netz zur Verfügung stehen und wie Sie diese im Unterricht einsetzen können.

Worum geht es bei der Medienerziehung?

Die Medienerziehung ist ein Teilbereich der Medienpädagogik. Sie ist an der Praxis orientiert und soll die Lernenden im Umgang mit Medien fördern. Ziel ist, dass die Schülerinnen und Schüler einen aktiven und kritischen Umgang damit erlernen. Sie sollen in der Lage sein, Medien passend auszuwählen, und fähig sein, eigene zu produzieren.

Schüler, die im Umgang mit Medien aufgeklärt und kompetent sind, erlangen eine Medienkompetenz.

Medienerziehung in der Grundschule

In den Lehrplänen vieler Bundesländer sind medienerzieherische Themen als verpflichtende Inhalte verankert. Es gibt kein eigenes Fach, sondern vielmehr soll die Medienerziehung fächerübergreifend mit einfließen und thematisiert werden – etwa im Sachunterricht.

Diese Themen gehören zur Medienerziehung

  • Die eigene tägliche Mediennutzung reflektieren
  • Wirkweise von Medien analysieren (z. B. Werbung)
  • Kriterien für eine sinnvolle Nutzung
  • Persönlichkeitsrechte und Privatsphäre anderer achten
  • Schutz von geistigem Eigentum
  • Ungeeignete Inhalte erkennen und vermeiden
  • Gefahren bei der Kommunikation im Netz
  • Computer- und Videospiele analysieren und kritisch bewerten
  • Mediale Vorbilder kritisch bewerten

KABUs Zeltplatzabenteuer

Die medienpädagogische Facheinrichtung SIN – Studio im Netz hat mit KABUs Zeltplatzabenteuer  ein Rätselbuch erstellt, das Sie in der Grundschule einsetzen können. Aufgrund der Lehrplanbezüge ist der Einsatz in der 3. und 4. Jahrgangsstufe empfehlenswert.

Der Ziegenbock KABU erklärt kindgerecht und spannend den sicheren Umgang mit digitalen Medien.

Das „Rätselbuch über das Internet“ vermittelt wichtige Themen, die in eine schöne Geschichte eingebettet sind.

KABUs Zeltplatzabenteuer können Sie kostenlos als PDF herunterladen oder auch als gedruckte Version im Klassensatz erwerben. Sämtliche Arbeitsblätter gibt es ebenso als Kopiervorlagen in Farbig und Schwarz-Weiß.

Zu den Themen gehören:

  • Fake News
  • Digitale Spiele
  • Werbung
  • Handysicherheit
  • Datenschutz
  • Mobbing
  • Standortdaten
  • Passwortsicherheit
  • Verschlüsselung
  • Bildrechte

Mit KABUs Zeltplatzabenteuer erhalten Sie auf 30 Buchseiten und den Arbeitsblättern alle wichtigen Informationen, die Ihre Grundschulkinder beim Umgang mit digitalen Medien haben müssen.

Der Online-Zoo

Einen ähnlichen thematischen Weg bestreitet der Online-Zoo des österreichischen Saferinternet.at-Projekts. Das kostenlose Kinderbuch, das mittlerweile in 10 Sprachen übersetzt wurde, richtet sich an 4- bis 9-jährige Kinder. Die Geschichten behandeln sensible Themen, die aber liebevoll und kindgerecht aufbereitet sind:

  • Giraffe Greta bestellte aus Unachtsamkeit mit einem In-App-Kauf eine große Menge Stofftiere.
  • Affe Moritz vergaß vor lauter Spielen am Handy seine Freundinnen und Freunde.
  • Panda Paul möchte nicht mehr essen, weil andere Tiere Gemeinheiten über ihn verbreiten.

Ergänzt wird das Kinderbuch durch eine Handreichung für Eltern und Lehrkräfte. In ihr finden Sie weiterführende Informationen und Handlungstipps sowie weiterführende Links.

Medien-Führerschein Bayern

Die Stiftung Medienpädagogik Bayern bietet mit dem Medien-Führerschein Bayern umfangreiche Materialien für die 1. bis 4. Jahrgangsstufe an.

Neben Arbeitsblättern erhalten Sie zusätzlich ausgearbeitete Doppelstunden mit Unterrichtsverläufen, Tafelbildern und weiterführenden Hintergrundinformationen. Film-Clips, die meist für den Einstieg gedacht sind, ergänzen die ohnehin schon umfangreichen Materialien.

Zu den Themen zählen:

  • Eigene Medienerfahrungen benennen und einordnen
  • Identifikationsfiguren erkennen und hinterfragen
  • Werbung erkennen und durchschauen
  • Bedeutung von Privatsphäre kennenlernen und verstehen
  • Zuhörfähigkeit entdecken und schulen
  • Botschaften in Werbespots analysieren und bewerten
  • Gefahren im Netz erkennen und vermeiden
  • Chancen und Risiken digitaler Spiele erkennen und einschätzen
  • Grundlagen zum Schutz von geistigem Eigentum kennenlernen und verstehen
  • Informationsquelle Zeitung

Die Medienpakete sind auf den Lehrplan der bayerischen Grundschule abgestimmt, können aber auch ohne Weiteres für Schulen in anderen Bundesländern verwendet werden.

Clever mit Apps – der Sicherheits-Check mit Hacki und Robo

Das Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend stellt ein interessantes Angebot zum Thema „Apps in Kinderhänden“ zur Verfügung. Der Sicherheits-Check mit Hacki und Robo vermittelt spielerisch und altersgerecht den richtigen Umgang mit dem Smartphone.

Auf der Website können Sie ein Plakat, 2 Arbeitsblätter und einen Lehrerhandzettel herunterladen.

Die Inhalte umfassen:

  • Kostenfallen durch In-App-Käufe
  • Persönlichkeitsrechte und Privatsphäre
  • Cybermobbing
  • Ungeeignete Inhalte auf dem Smartphone
  • Reflexion des Nutzungsverhaltens
  • Empfehlenswerte Apps

Ergänzt wird das Angebot durch ein Online-Quiz.

Internet-ABC

Auf der Seite Internet-ABC der Landesanstalt für Medien NRW erhalten Sie umfangreiche Lernmodule und Unterrichtsmaterialien mit diesen Themenschwerpunkten:

  • Surfen und Internet – so funktioniert das Internet
  • Mitreden und Mitmachen – selbst aktiv werden
  • Achtung, die Gefahren!  – So schützt du dich
  • Lesen, Hören, Sehen – Medien im Internet

Die Besonderheit dieses Angebots besteht darin, dass die interaktiven Inhalte für die Schüler durch Arbeitsblätter, Arbeitshefte und Lehrerhandbücher ergänzt werden. Fertige Elternbriefe runden das Angebot noch ab und erleichtern Ihnen die Arbeit.

Zusätzlich können Sie alle Materialien auch als Printversionen für Ihr jeweiliges Bundesland bestellen.

Spiele-Tester

Einen interessanten Ansatz liefert spielbar.de der Bundeszentrale für politische Bildung: Im Rahmen einer Arbeitsgemeinschaft erlernen die Schülerinnen und Schüler eine kritische Reflexion des eigenen Spielverhaltens und einen selbstbestimmten Umgang mit Medien.

Die Besonderheit liegt darin, dass die Lernenden verschiedene Spiele testen und darüber dann auch Spielebesprechungen schriftlich verfassen.

Die zur Verfügung stehenden Arbeitsblätter beinhalten folgende Themen:

  • Genrekunde
  • USK und Jugendschutz
  • Unterschiedliche Spielertypen
  • Kriterienkataloge für Spielbesprechungen
  • Unterschiede zwischen Beschreiben und Beurteilen
  • Auflockerungsübungen

Durch dieses Projekt wird neben der Auseinandersetzung mit digitalen Spielen auch die Ausdrucks- und Schreibfähigkeit der Kinder gefördert.

Verfasste Spielbesprechungen können darüber hinaus auf spielbar.de eingereicht und veröffentlicht werden.

Fazit: Vielfältige und gut aufbereitete Materialien

Mit den hier vorgestellten Angeboten müssen Sie in Sachen Medienerziehung das Rad nicht neu erfinden. Alle Materialien sind fertig ausgearbeitet und bieten schülerorientiert und kindgerecht eine spannende Vermittlung der Themen.