Mit dieser Hollywood-Technik produzieren Ihre Schüler Videos wie die Profis – Wegweiser Digitale Schule

MIT DIESER HOLLYWOOD-TECHNIK PRODUZIEREN IHRE SCHÜLER VIDEOS WIE DIE PROFIS

01.05.2019 | 01:53 min

Ob die „Tagesschau“ oder „Game of Thrones“ – viele Elemente, seien es das Nachrichtenstudio selbst oder der Ritt auf einem Drachen, existieren real in der Produktion nicht mehr, sondern werden mit der sogenannten Greenscreen- Technik künstlich eingefügt. Als Zuschauer merkt man meist gar nicht, dass die Hintergründe computergeneriert sind. Erst kürzlich habe ich gemeinsam mit einer anderen Lehrkraft diese Technik verwendet, um Kindern in der 3. Jahrgangsstufe die Möglichkeit zu bieten, eigene Werbevideos zu drehen. In den Unterrichtsstunden davor ging es um die Merkmale von Werbung und wie diese uns beeinflusst. Mit der Greenscreen-Technik durften die Schüler dann eigene kurze Werbefilme erstellen: Schöne Zähne im Hintergrund, und schon kann die Werbung für die neue Zahnbürste losgehen!

Wie funktioniert eine Greenscreen- Aufnahme?

Wie der Name bereits vermuten lässt, spielt die grüne Farbe eine entscheidende Rolle. Bei dieser Technik werden Personen vor einem grünen Hintergrund gefilmt. Die grüne Farbe wird dann von speziellen Apps erkannt und kann durch ein beliebiges Bild ersetzt werden. Ein Nachrichtenstudio, das Brandenburger Tor, eine Weltkarte? Alles kein Problem – niemand wird merken, dass Ihre Schüler nicht wirklich vor diesen Objekten stehen!

Darauf sollten Sie achten

Als grünen Hintergrund können Sie ein Tuch, das Sie aufhängen, verwenden oder aber vor einer grün gestrichenen Wand filmen oder fotografieren. Wichtig dabei ist, dass die Farbe hell und kräftig ist und keine Struktur oder Musterung aufweist. Filmen Sie, wenn möglich, mit natürlichem Licht. Kunstlicht führt meist dazu, dass Sie ein Bildrauschen in den Aufnahmen haben.

Produktion am Beispiel „Green Screen“ von Do Ink

Ich persönlich verwende für die Arbeit mit Greenscreen-Aufnahmen die iOS-App von Do Ink. Die alternativen Programme funktionieren aber nach einem ähnlichen Prinzip. Bei der App gibt es am unteren Bildschirmrand 3 Spuren. Fügen Sie in die unterste (das ist für die Aufnahme dann die hinterste) Spur mit dem Plus-Knopf ein Bild von Ihrem Gerät hinzu. In die darüberliegende Spur fügen Sie dann die Kamera hinzu (stellen Sie über den Kameraknopf am oberen Bildschirmrand noch sicher, dass Sie die hintere Kamera auswählen, sonst filmen oder fotografieren Sie sich selbst). Die oberste Spur können Sie freilassen – es gibt vom selben Hersteller noch eine Animations-App. Hier hätten Sie dann die Möglichkeit, die damit erstellten Objekte ganz in den Vordergrund zu legen. Neben dem roten Aufnahmeknopf können Sie dann noch auswählen, ob Sie filmen oder nur fotografieren möchten, und dann die Aufnahme starten. Das war’s!

Fazit: Kreative Foto- und Videoaufnahmen – kinderleicht!

Es ist schon erstaunlich, wie einfach gut aussehende Greenscreen-Produktionen erstellt werden können. Geben Sie Ihren Schülern damit die Möglichkeit, z. B. als Nachrichtensprecher vor die Kamera zu treten, vor einem gestückelten Kuchen im Hintergrund die Bruchrechnung zu erklären oder vor der Freiheitsstatue die Geschichte der Einwanderung in den USA zu erklären. So wird Unterricht hautnah und gleichzeitig Medienkompetenz vermittelt!


GREENSCREEN-AUFNAHMEN KÖNNEN SIE AUF ALLEN PLATTFORMEN ERSTELLEN

iOS

Android

Windows

Mac

Jetzt Registrieren
Registrieren Sie sich jetzt, um WEGWEISER Digitale Schule in vollem Umfang nutzen zu können!

Jetzt registrieren

Downloads zum Thema
Angemeldeten Nutzern stehen hier Dokumente zur Verfügung.
Schlagworte für diesen Beitrag
Themen aus der selben Kategorie
Spaltet die Digitalisierung die Kollegien?
Pro © Philippe WampflerDeutschlehrer und Dozent für Fachdidaktik Deutsch an der Universität ZürichTwitter: @phwampfler Splitterndes Holz Entwicklu ...
Es darf gestampft werden!
In der Schulmensa esse ich gerne gemeinsam mit Schülern und komme dann mit ihnen auch über digitale Medien und die Bedeutung für ihren Alltag ins G ...
CAD trifft auf AR: Mit dieser Lösung projizieren Ihre Schüler Konstruktionen auf einen virtuellen Würfel
Mein Kollege Florian Kubiak überrascht mich immer wieder mit kreativen Unterrichtslösungen. Seine Schüler konstruieren am Computer mit der kostenlo ...
„Bitte was?!“ – Dieses Angebot unterstützt Sie bei der Arbeit gegen Hassbotschaften im Internet
Der Hass im Internet wird immer lauter und präsenter. Dies belegt auch der Jugendschutz- und Medienkompetenzbericht, den ich in der Ausgabe Mai 2019 ...