„Muss ich Eltern das Fotografieren verbieten?“ – Wegweiser Digitale Schule

„MUSS ICH ELTERN DAS FOTOGRAFIEREN VERBIETEN?“

01.10.2018
„Muss ich Eltern das Fotografieren verbieten?“

Frage: Als Schulleiter bin ich, was die Datenschutz-Grundverordnung anbelangt, etwas verunsichert. Es geht mir konkret um Eltern, die auf Schulfesten (Einschulung, Theaterveranstaltungen, Tag der offenen Tür etc.) Fotos von Ihren Kindern machen. Bin ich nun in der Pflicht, dies zu verbieten und im Nachgang dann auch zu überprüfen? Wer haftet dafür?

Antwort: Nein, Sie sind nicht in der Pflicht. Die Verantwortung liegt bei den fotografierenden Eltern. Zunächst einmal hat sich mit der DSGVO in diesem Bereich nichts im Vergleich zur alten Regelung verändert. Auch vorher schon konnten Sie von Ihrem Hausrecht Gebrauch machen und dies verbieten. Ob dies aber wirklich im Sinne einer lebendigen Schule ist, das bezweifle ich. Die Eltern werden hierüber auch sicherlich nicht begeistert sein, wenn plötzlich keine schulischen Aufnahmen mehr in den Familienalben sind.

Wichtig ist bei Fotoaufnahmen aber schon, dass Mitfotografierte und deren Eltern nichts dagegen haben. Die Fotografen haben somit die Pflicht, sich dessen zu vergewissern und auch nachzufragen. Sie als Schulleiter haften dafür nicht. Es ist aus meiner Sicht aber durchaus ratsam, immer wieder auch darauf hinzuweisen.

Jetzt Registrieren
Registrieren Sie sich jetzt, um WEGWEISER Digitale Schule in vollem Umfang nutzen zu können!

Jetzt registrieren

Schlagworte für diesen Beitrag
Diese Artikel könnten Sie auch interessieren
Sind Prüfsiegel für Apps notwendig?
- Pro Hubertus SchulzDiplomphysiker, derzeit mit Schwerpunkt zu industriellen DigitalisierungsthemenTwitter: @schulz_hubertus Mehr Lehrer statt einem Me ...
BigBlueButton: Mit dieser Open-Source-Lösung halten Sie den Kontakt beim digitalen Fernunterricht
- Schulschließungen aufgrund der Corona-Pandemie, dann eine schrittweise Öffnung mit verringerter Schüler und Wochenstundenzahl und weiterhin Lernen ...
Muss der Datenschutz für die Schulen nun gelockert werden?
- Pro © Thomas FriedlLehrer und Datenschutzbeauftragter Ein verantwortungsvoller Umgang mit den eigenen Daten ist wichtiger als generelle Verbote. Als ...
Die „Verarbeitung im Auftrag“: Warum Sie diese datenschutzrechtliche Regelung in der Schule unbedingt benötigen
- Datenschutz und der damit verbundene bürokratische Aufwand stoßen bei Schulen aus meiner Erfahrung meist auf wenig Gegenliebe. Das kann ich gut vers ...
Themen aus der selben Kategorie
Welche Aufgaben haben die für die Schulen zuständigen Datenschutzbeauftragten?
Sowohl im Unterricht als auch in der Verwaltung fallen regelmäßig sensible und schützenswerte Daten von Lernenden und Lehrenden an. Dabei sind nach ...
Das müssen Sie beachten, wenn Sie an Ihrer Schule ein System zur Videoüberwachung installieren
Sie hatten an Ihrer Schule in der Vergangenheit Fälle von Hausfriedensbruch und Vandalismus? Um weitere Gefährdungen zu vermeiden, entschließen Sie ...
BigBlueButton: Mit dieser Open-Source-Lösung halten Sie den Kontakt beim digitalen Fernunterricht
Schulschließungen aufgrund der Corona-Pandemie, dann eine schrittweise Öffnung mit verringerter Schüler und Wochenstundenzahl und weiterhin Lernen ...
Elternbeirat mit eigener Website?
Frage Der Elternbeirat an unserer Schule hat eine eigene Internetpräsenz, in der die Mitglieder sich vorstellen. Außerdem werden dort auch schulisch ...