Geben Sie Grundschülern dieses produktive Werkzeug für das Sammeln und Strukturieren von Informationen an die Hand – Wegweiser Digitale Schule

GEBEN SIE GRUNDSCHÜLERN DIESES PRODUKTIVE WERKZEUG FÜR DAS SAMMELN UND STRUKTURIEREN VON INFORMATIONEN AN DIE HAND

01.10.2019 | 03:27 min

Padlet, der Dienst, mit dessen Hilfe mehrere Personen gleichzeitig Informationen auf einer Online-Tafel erstellen und strukturieren können, war mir bisher für den Einsatz in der Sekundarstufe I geläufig. Dass sich dieses Werkzeug aber auch hervorragend für die Grundschule eignet, beweist Verena Knoblauch mit ihrer 3. Klasse. Erfahren Sie in diesem Beitrag, wie ihr dies gelang.

 

Was ist Padlet?

Padlet ist eine Art Online-Pinnwand, die auch gut für die Anwendung in der Grundschule passt, um Informationen zusammentragen und austauschen zu lassen und dann auch darüber zu reflektieren. Eigentlich handelt es sich dabei um die digitale Version eines Arbeitsblattes, das von den Kindern ausgefüllt und dann besprochen wird. Ein entscheidender Vorteil zum analogen Medium: Die Kinder werden fit in der Internetrecherche, laden auch Bilder herunter und binden diese ebenso wie weiterführende Links in das Padlet ein. Außerdem arbeiten sie gemeinsam an einem Dokument und können dann gegenseitig ihre Arbeiten überprüfen und überarbeiten.

Für den Dienst müssen Sie sich als Lehrkraft registrieren. Sie können dann ein Dokument erstellen, das an eine Tafelfläche erinnert. Auf dieser haben Sie die Möglichkeit, kleine Karten anzubringen, die Sie mit Texten, Bildern, aber auch weiterführenden Links füllen und beliebig anordnen können. Die kostenlose Version erlaubt Ihnen die Erstellung von 3 Dokumenten, unbegrenzte Dokumente und weitere Funktionen erhalten Sie mit der Bezahlversion, die ca. 8 € monatlich kostet. Für den Einsatz in der Schule genügt aus meiner Sicht die kostenlose Version, da Sie nach Abschluss eines Projekts das Dokument wieder löschen und somit Platz für neue freigeben können.

Haben Sie ein Padlet erstellt, so können Sie Ihre Lernenden über einen öffentlichen Link oder über einen QR-Code einladen – ohne dass diese sich bei Padlet anmelden müssen. Somit haben die Schüler dann die Möglichkeit, Ergebnisse ihrer Arbeit gemeinsam in Ihr freigegebenes Padlet einzustellen.

 

Grundschule, 3. Klasse, Thema „Wald“

Verena Knoblauch plante das Online-Tool in ihren Sachunterricht zum Thema „Wald“ ein, um die Kinder Informationen über Giftpilze sammeln zu lassen.

 


Frau Knoblauch ging folgendermaßen vor:

  • Zerlegung von Champignons und Betrachtung des Aufbaus von Pilzen mit der ganzen Klasse
  • 1. Gruppenarbeit: Die Schüler stellen Informationen über 6 verschiedene Giftpilze zusammen.
  • Recherche mit der Kindersuchmaschine FragFinn.de (https://www.fragfinn.de)
  • Informationen zu den Pilzen stichpunktartig ins Padlet eintragen.
  • 2. Gruppenarbeit: Austausch der Pilze und Überprüfung der gesammelten Informationen mit eventueller Ergänzung und Verbesserung

 

Das benötigen Sie dazu

Frau Knoblauch nutzte die schuleigenen Tablets, mit denen die Kinder in der Gruppe ausgestattet waren. Prinzipiell können Sie jedes Endgerät verwenden, da Padlet plattformunabhängig funktioniert. So können Sie beispielsweise auch PCs im Computerraum verwenden oder auf die eigenen Smartphones der Schüler zurückgreifen.
Des Weiteren hat die Lehrerin das Padlet erstellt und bereits die Namen der 6 Giftpilze sowie Fotos dazu eingestellt. Über einen QR-Code hat sie das Padlet dann an die Schüler verteilt.

 

Fazit: Padlet, ein umfassendes Werkzeug, das auch für die Grundschule geeignet ist!

Verena Knoblauchs Herangehensweise zeigt sehr schön, dass neben der inhaltlichen Vermittlung durch diese Arbeitstechnik gleich noch eine umfangreiche Medienkompetenz geschult wird, die gar nicht früh genug starten kann! Die Vorbereitungszeit für Lehrkräfte ist minimal und nimmt auch aus meiner Erfahrung weniger Zeit als die Vorbereitung von Arbeitsblättern in Anspruch. Neben dem beschriebenen Einsatz können Sie Padlets darüber hinaus auch zum Brainstorming, zur Zuteilung von Gruppenarbeitsaufträgen, für individuelle Lernportfolios und für noch vieles mehr verwenden.

 

Podcast

Hören Sie sich auch mein Gespräch mit Verena Knoblauch in der Podcast-Folge Nr. 3 an und erfahren Sie, wie die Lehrerin Tablets in der Grundschule noch nutzt.
Unsere Podcasts finden Sie auch auf iTunes und Spotify.

Jetzt Registrieren
Registrieren Sie sich jetzt, um WEGWEISER Digitale Schule in vollem Umfang nutzen zu können!

Jetzt registrieren

Schlagworte für diesen Beitrag
Diese Artikel könnten Sie auch interessieren
Wie können wir das iPad im Kollegium einführen?
- Frage Wir haben uns an der Schule für den Einsatz von iPads entschieden. In einer 1. Phase bekommen alle Lehrkräfte dieses Tablet in Kombination mit ...
Lernen Sie die agile Methode „Kanban“ kennen und wie Sie sie im Unterricht einsetzen können
- Der Kollege Thorsten Puderbach kam mit agilen Methoden in Berührung, als er bei Firmen hospitierte und dabei lernen durfte, wie diese ihre Arbeitspro ...
Verwenden Sie board.net, um mit Ihren Schülern effektiv zusammenzuarbeiten
- In der März-Ausgabe habe ich Ihnen bereits Werkzeuge zur kollaborativen Zusammenarbeit vorgestellt, u. a. das Tool ZUMpad. Die Seite bietet die Mögl ...
Ein Crossover aus Wilhelm Tell und der Fantasy-Welt von „Das Schwarze Auge“? Kann das funktionieren?
- Wie so oft stoße ich auf Twitter auf außergewöhnliche und sehr spannende Unterrichtskonzepte. So auch beim Lehrer Daniel Jurgeleit (Twitter: @Teach ...
Themen aus der selben Kategorie
Dieter-Baacke-Preis 2019
Herausragende Medienprojekte, bei denen Schüler sich kritisch und kreativ einbringen können – darum geht es beim alljährlichen Dieter-Baacke-Prei ...
frag.jetzt: Dieses Feedback-Tool bietet Ihren Schülern die Möglichkeit, anonym Fragen zu stellen
Sie kennen die Situation: „Hat noch jemand Fragen?“ – und keiner oder nur wenige melden sich. Dabei haben Sie im Nachhinein das Gefühl, dass Ih ...
Lernen Sie die agile Methode „Kanban“ kennen und wie Sie sie im Unterricht einsetzen können
Der Kollege Thorsten Puderbach kam mit agilen Methoden in Berührung, als er bei Firmen hospitierte und dabei lernen durfte, wie diese ihre Arbeitspro ...
Langweilig gestaltete Präsentationen? Das muss nicht sein! Erfahren Sie, wie Sie mehr Farbe ins Spiel bringen
Präsentationen leben von wenig Text und einer ästhetischen Visualisierung. Gerade was Farben betrifft, ist die Umsetzung nicht immer leicht. Viellei ...