Pro & Contra

Sind Prüfsiegel für Apps notwendig?

Jörg Steinemann
Niedersächsisches Landesinstitut für schulische Qualitätsentwicklung (NLQ), Abteilung Medienbildung
Pro Contra
Hubertus Schulz
Diplomphysiker, derzeit mit Schwerpunkt zu industriellen Digitalisierungsthemen
Pro Mehr Lehrer statt einem Mehr an Apps

Digitalisierung in der Schule heißt ab jetzt auch: Unterricht muss von zu Hause, in jedem Fall aber mobil durchgeführt werden können. Schüler erhalten Leihgeräte und Lehrer hoffentlich ebenfalls die notwendige Ausstattung. Leihgeräte sind aus Sicht des Datenschutzes einfacher zu verwalten. Viel schwieriger wird es, Software auf den eigenen Rechnern der Schüler und Lehrer zu nutzen. Beides bringt aber erhöhte Verantwortung und Zeitbedarf für die Lehrkräfte. Schon die Auswahl der Tools zur Verwaltung und Sicherung der Geräte, ohne die alles nicht machbar wäre, schränkt die Auswahlmöglichkeiten der weiteren geplanten Software ein. In Unternehmen undenkbar, dass jede Abteilung oder Niederlassung ihre Software selbst auswählt, testet und deren Einsatzzyklus über Monate und Jahre begleitet. Dies wäre umständlich, teuer und bindet die Arbeitnehmer zeitlich. Viel sinnvoller wäre es – zumindest landesweit –, eine Einrichtung zu haben, die nach transparenten Kriterien die Software testet (auch Updates!). Die Schulen könnten wie in einer Schulbibliothek nach Bedarf die Software auswählen, aber auch neue vorschlagen. Moderne ITz-Managementsysteme geben das her, inklusive der Verrechnungssysteme. Ganz nebenbei könnte ein Lizenzmanagement gewaltige Kosteneinsparungen öffentlicher Gelder bringen. Die sind bei mehr Lehrern und Verbesserung der pädagogischen Möglichkeiten besser investiert.

Sie haben noch keinen Zugang?
Testen Sie "Wegweiser Digitale Schule" 30 Tage GRATIS. Sie erhalten kompletten Zugriff auf:
  • Fachbeiträge zu allen wichtigen Themen der digitalen Schule
  • Passgenaue Informationsangebote für Ihren Unterricht
  • Privater Arbeitsbereich zur Individualisierung der Inhalte