Programme und Tools für den Unterricht

Mit „Timeline“ erstellen Sie und Ihre Schüler ansprechende Zeitleisten mit minimalem Aufwand

Screenshot padlet.com

Es überrascht mich immer wieder, mit welchem Ehrgeiz die Macher von Padlet ihr Produkt stetig erweitern. Die digitale Pinnwand, die ich Ihnen bereits in der Ausgabe vom Oktober 2019 vorgestellt habe, ist um einen Wandtyp erweitert worden: die Timeline. Wie Sie damit einfach und schnell Zeitleisten erstellen können, zeige ich Ihnen in diesem Artikel.

In aller Kürze noch mal: Das ist Padlet

Bei Padlet (padlet.com) handelt es sich um eine digitale Pinnwand , die sich für die kollaborative Zusammenarbeit zwischen Ihnen und Ihren Schülern hervorragend eignet. Für die kostenlose Version müssen nur Sie sich registrieren – Ihre Schüler können Sie dann über einen freigegebenen Link oder einen QR-Code einladen, ohne dass diese sich anmelden müssen.

Ihre Lernenden können Ihre Pinnwand mit Texten, Bildern, Links, Tonaufnahmen, Videos und angehängten Dateien befüllen und somit zu verschiedenen Unterrichtsthemen Informationen und Material zusammentragen.

Zeitleisten, nicht nur für Geschichte interessant

Timelines oder Zeitleisten eignen sich als Darstellungsform im Unterricht immer dann, wenn chronologisch aufeinanderfolgende Inhalte miteinander visuell verknüpft werden sollen. Das muss nicht allein dem Fach Geschichte vorbehalten sein. In der Informatik können es beispielsweise Computer-Erfindungen , im Fach Deutsch Literaturepochen oder in einer Fremdsprache landeskundliche Themen sein, die von Ihren Schülern um Zeitangaben und detaillierte Informationen ergänzt werden können.

So funktioniert das Erstellen einer Zeitleiste in Padlet

Drücken Sie die rote Schaltfläche + EIN PADLET ERSTELLEN und wählen Sie dann bei den 8 vorgeschlagenen Wandtypen den letzten, nämlich die Timeline aus.

Vergeben Sie anschließend einen Titel und eine Beschreibung und wählen Sie WEITER aus. Mit START POSTING sind Sie dann auch schon startklar! Sie werden feststellen, dass im Gegensatz zu einem klassischen Padlet diese Pinnwand bereits mit einer gestrichelten Linie am unteren Rand aufwartet.

Einzelne Einträge in die Zeitleiste einfügen – ganz einfach

Um Einträge auf der Zeitleiste hinzuzufügen, drücken Sie einfach das pinke Pluszeichen am rechten unteren Rand.

Wie bei einem klassischen Padlet üblich können Sie pro Zeitleisteneintrag folgende Elemente einbinden: Titel, Text, Bilder, Webadressen, Eingebettete Websites, Video-, Foto- und Tonaufnahmen.

Wichtiger Hinweis : Die Einträge auf der Zeitleiste werden nicht automatisch chronologisch sortiert. Sie können jedoch einfach auf dem Zeitstrahl nach links oder rechts verschoben werden.

Möglichkeiten und Grenzen

Gut gefällt mir, dass Sie die erstellte Zeitleiste exportieren und auf einer bestehenden Website einbetten können. Dies geht recht einfach:

  1. Drücken Sie auf der Timeline-Pinnwand rechts oben auf den Punkt TEILEN.
  2. Wählen Sie In deinen Blog oder deine Website einbetten.
  3. Drücken Sie KOPIE und es wird ein HTML-Code, der Ihre Pinnwand beinhaltet, in den Zwischenspeicher kopiert.
  4. Diesen Code fügen Sie an einer beliebigen Stelle in Ihrer Website ein, und schon ist Ihre Zeitleiste dort eingebettet und für alle Besucher sichtbar.

Sie können aber auch Ihre Zeitleiste ausdrucken . Derzeit erhalten Sie ein annehmbares Ergebnis aber nur, wenn Sie Als Bild speichern beim Teilen auswählen. Sowohl der Export in eine PDF-Datei als auch die reine Drucken-Funktion ordnen die Einträge der Zeitleiste untereinander an, statt sie als richtigen Zahlenstrahl darzustellen.

Fazit: Das geht einfach und sieht schön aus

So schnell habe ich noch keine Zeitleiste digital erstellt, vor allem kollaborativ mit mehreren Schülergruppen, die sich einzelne Zeiteinträge für die Bearbeitung vorgenommen haben. Meine Schüler arbeiten mit dem Werkzeug digital, und auch das Ergebnis steht ihnen anschließend weiter in dieser Form zur Verfügung.