Videokonferenzen und Social Distancing: Darum empfehle ich Ihnen Jitsi Meet als Alternative zu ZOOM – Wegweiser Digitale Schule

VIDEOKONFERENZEN UND SOCIAL DISTANCING: DARUM EMPFEHLE ICH IHNEN JITSI MEET ALS ALTERNATIVE ZU ZOOM

01.06.2020
Videokonferenzen und Social Distancing: Darum empfehle ich Ihnen Jitsi Meet als Alternative zu ZOOM ©insta_photos - stock.adobe.com

Als aufgrund der Corona-Krise die Schulen geschlossen wurden, stand die Videokonferenz-Lösung ZOOM bei vielen ganz hoch im Kurs. Einfache Installation, viele Features und reibungslose Übertragung waren und sind die Merkmale dieses Tools. Auch ich war sichtlich begeistert und empfahl die Nutzung auch im Editorial der Aprilausgabe.

Mittlerweile kann ich von der Nutzung von ZOOM jedoch nur abraten. Warum, das erfahren Sie in diesem Artikel. Außerdem stelle ich Ihnen eine gute Alternative vor.

ZOOM: Zu schön, um wahr zu sein!

ZOOM (zoom.us) war kurz nach den Schulschließungen in aller Munde. Kein Wunder: Es bietet sehr viele Pluspunkte, wenn man Videokonferenzen durchführen möchte:

  • Sehr geringer Bandbreitenbedarf und damit für viele Personen gleichzeitig geeignet.
  • Freigabe des Bildschirms, um z. B. eine Präsentation zu zeigen.
  • Eine Whiteboard-Funktion zum Visualisieren ist integriert.
  • Einfache Einbindung von Smartphones und Tablets, um deren Bildschirme zu zeigen.

Außerdem war und ist ZOOM bei einer beschränkten Konferenzdauer von 40 Minuten kostenlos. Im Zuge der Corona-Krise bot das Unternehmen dann allen Lehrpersonen eine unbegrenzt gültige Pro-Version kostenlos an. ZOOM ist außerdem auf allen Plattformen verfügbar. Der Initiator einer Konferenz muss sich registrieren, alle Teilnehmer können dann ohne eine Anmeldung der Videokonferenz beitreten. Das alles klingt schon sehr verlockend!

 

Massive Verstöße gegen den Datenschutz

Es dauerte nicht lange, bis sich Ernüchterung bei vielen – auch bei mir – einstellte. Täglich gab es neue Vorwürfe gegen das kalifornische Unternehmen:

  • Private Chat-Nachrichten können nach Beendigung der Konferenz von allen Teilnehmern eingesehen werden.
  • ZOOM wirbt mit einer Ende-zu-Ende-Verschlüsselung. Diese ist jedoch nur bei einer Audio-Übertragung aktiv und nicht, wenn Sie Video mit übertragen.
  • Die iOS-Version der Software überträgt analytische Daten an Facebook, auch wenn Sie bei diesem sozialen Netzwerk gar nicht registriert sind.

Außerdem war die Datenschutzerklärung sehr unverständlich geschrieben, und das Unternehmen positionierte sich nicht klar in Bezug auf die Weitergabe von Daten an Werbetreibende.

 

Probleme nicht erst im Jahr 2020 …

Bereits vor einem Jahr fiel ZOOM negativ auf: Die Mac-Version installierte ungefragt einen Web-Server mit, der ständig im Hintergrund lief, sogar wenn Sie das Hauptprogramm deinstalliert hatten. Noch schlimmer: Hacker konnten diesen dazu benutzen, um ungefragt Zugriff auf Ihre Kamera zu erlangen. Mittlerweile wurde der Web-Server durch ein Update beseitigt – jedoch ohne jegliche Stellungnahme durch die Firma.

 

ZOOM bessert nach – still und heimlich

Die Strategie des amerikanischen Unternehmens bei lauter Kritik ist eigentlich immer die gleiche: Es wird keinerlei Stellungnahme abgegeben, und Updates werden ohne Kommentar nachgeschoben, die dann das jeweilige Problem beheben. So war es sowohl beim Web-Server in der Mac-Version als auch beim Facebook-Tracking unter iOS. Und auch die Datenschutzerklärung wurde nun deutlich vereinfacht.

 


Was, wenn Sie ZOOM dennoch nutzen müssen?

Sollten Sie dennoch gezwungen sein, ZOOM zu nutzen, weil beispielsweise Ihr Schulamt oder Ihre Kollegen weiterhin diese Software einsetzen wollen, möchte ich Ihnen an dieser Stelle 2 Empfehlungen geben:

  • Falls Sie ein iPhone oder ein iPad haben, nutzen Sie diese Version statt der Windows-, der macOS oder der Android-Version. Auf iOS und iPadOS laufen die Apps in einer Sandbox (besonderer geschützter Bereich) und sind einem strengen Review-Prozess durch Apple unterworfen. Dies ist auch der Grund, warum beispielsweise die macOS-Version nicht im App Store ist, sondern nur direkt beim Hersteller heruntergeladen werden kann.
  • Wenn Sie ZOOM unter Windows und macOS nutzen möchten, nutzen Sie lieber die Web-Version und öffnen Sie die Seite in einem privaten Browser-Fenster. Somit stehen Ihnen zwar weniger Funktionen als bei der installierten Version zur Verfügung, Sie geben aber auch deutlich weniger Daten von sich preis.

 

 

Trotzdem: Meiden Sie die Software lieber

ZOOM hat in der Vergangenheit die Privatsphäre der Benutzer immer wieder missachtet und erst bei Kritik nachgebessert – jedoch auch nicht überall. Und wer weiß, welche versteckten „Funktionen“ noch in dem Programm schlummern? Mittlerweile hat sich auch die US-Staatsanwaltschaft eingeschaltet und möchte die Software prüfen – ein Ergebnis steht noch aus.

 

Jitsi Meet als Alternative

Die Alternative, die ich Ihnen hier vorstellen möchte, ist Jitsi Meet (meet.jit.si). Ähnlich wie bei ZOOM stehen Ihnen diese Funktionen zur Verfügung:

  • Audio- und Videokonferenz auf allen Plattformen durchführen.
  • Präsentationen und andere Dokumente zeigen.
  • In einem Chat diskutieren.

Damit fehlen Jitsi zwar ein paar der Funktionen, allerdings hat das Tool in puncto Datenschutz ungemeine Vorteile:

  • Es ist Open Source, und damit steht der Quellcode des Programms offen zur Verfügung. Versteckte Funktionen zum Tracking oder der Weitergabe von Daten wären damit für andere Entwickler sofort ersichtlich.
  • Hinter Jitsi steht keine Firma, sondern eine Entwicklergemeinde. Somit bestehen auch keine wirtschaftlichen Interessen.
  • Das Werkzeug ist ohne Registrierung benutzbar.
  • Es werden keine Daten gespeichert.

 

Für diese Plattformen gibt es Jitsi

Kurz gesagt: für alle! Im Gegensatz zu ZOOM stehen aber keine installierbaren Versionen für macOS und Windows zur Verfügung. Das ist aber aufgrund des Verzichts auf eine Registrierung gar nicht notwendig. Jitsi benötigt lediglich Google Chrome als Browser.

Für Android und iOS stehen jedoch herunterladbare Apps zur Verfügung.

 

Freie Wahl an Servern

Um eine Videokonferenz zu starten, steuern Sie einfach die Seite meet.jit.si an. Alternativ gibt es auch weitere Server, auf denen Jitsi Meet installiert ist:

 


Wichtig für den Einsatz von Jitsi

Nutzen Sie für Jitsi unbedingt den Google Chrome Browser (oder einen auf Chromium basierten Browser) oder die Apps für Android und iOS. Wenn auch nur ein Benutzer einen anderen Browser, wie z. B. Firefox, einsetzt, kann es zu Instabilitäten in der gesamten Konferenz führen!


 

Sie haben außerdem die Möglichkeit, Jitsi Meet auf Ihrem eigenen Schulserver zu installieren. Damit haben Sie dann größtmögliche Sicherheit über Ihre Daten. Wie das geht, können Sie hier nachlesen: jitsi.org/news/make-it-live-with-video

 

Fazit: Der Fisch stinkt vom Kopf

Die Firma hinter ZOOM hätte in der Vergangenheit viele Möglichkeiten gehabt, ihr fragwürdiges Verhalten gegenüber ihren Benutzern zu verbessern. Viel schlimmer wiegt für mich jedoch die Tatsache, dass alle Fehler immer heimlich rückgängig gemacht wurden, um sie weitestmöglich zu vertuschen – ein sehr schlechtes Beispiel von Customer Relationship und ein klares Signal, wie wichtig dem Unternehmen der Datenschutz seiner Kunden in Wahrheit ist. Lieber Finger weg davon!

Mit Jitsi Meet erhalten Sie stattdessen eine Alternative, die in puncto Datenschutz punkten kann. Das Open-Source-Projekt wird von einer freien Entwicklergemeinde ständig weiterentwickelt. Finanzielle Interessen stecken dabei genauso wenig dahinter wie die Sammlung von Nutzerdaten.

Jetzt Registrieren
Registrieren Sie sich jetzt, um WEGWEISER Digitale Schule in vollem Umfang nutzen zu können!

Jetzt registrieren

Downloads zum Thema
Angemeldeten Nutzern stehen hier Dokumente zur Verfügung.
Diese Artikel könnten Sie auch interessieren
Mit Videokonferenz-Software lässt sich auch Unterricht durchführen
- Pro @ Sven SommerLehrer für Physik und Chemie, promovierter PhysikdidaktikerTwitter: @sven_sommerWeb: netscience.de Unterricht online oder offline ma ...
IT-Lösungen der Kultusministerien
- Es tut sich etwas in der zentralen Unterstützung der Lehrkräfte durch die Kultusministerien. 4 Bundesländer stellen den Lehrkräften Tools für die ...
BigBlueButton: Mit dieser Open-Source-Lösung halten Sie den Kontakt beim digitalen Fernunterricht
- Schulschließungen aufgrund der Corona-Pandemie, dann eine schrittweise Öffnung mit verringerter Schüler und Wochenstundenzahl und weiterhin Lernen ...
Corona sorgt für Digitalisierungsschub?
- Wussten Sie schon, dass … … der Digitalverband Bitkom der Frage „Welche der folgenden Online-Angebote haben Sie nach Ausbruch der Corona-Pandemi ...
Themen aus der selben Kategorie
Mit Videokonferenz-Software lässt sich auch Unterricht durchführen
Pro @ Sven SommerLehrer für Physik und Chemie, promovierter PhysikdidaktikerTwitter: @sven_sommerWeb: netscience.de Unterricht online oder offline ma ...
WDR 1933–1945 mit neuen Inhalten
Die überaus gelungene Augmented Reality (AR)-App WDR 1933–1945 hat neue Inhalte bekommen! ...
IT-Lösungen der Kultusministerien
Es tut sich etwas in der zentralen Unterstützung der Lehrkräfte durch die Kultusministerien. 4 Bundesländer stellen den Lehrkräften Tools für die ...
So einfach ging es noch nie: Perfekt gestaltete Erklärvideos mit Prezi Video!
In den Kollegien ist die Nachfrage nach Fortbildungen zu Erklärvideos groß! Ich stelle aber auch fest, dass viele Lehrkräfte vor möglichen technis ...